News

Hier erfahren Sie aktuelles aus unserem Unternehmen:

Aktuelle Meldungen

Do, 07/06/2017 - 13:10

Ab dem 13.07.2017 sind wir wieder auf verschiedenen Projekten in der Türkei unterwegs. Unter anderem arbeiten wir diesen Sommer in Gordion, Sirkeli Höyük, Teos, Zeugma, Midas City/Yazilikaya, Erytrai, Magnesia, Klazomenai, Assos, Nysa und Klaros.

Ab Mitte Oktober stehen wir wieder in Europa für Ihre Projekte zur Verfügung. Telefonisch oder per Mail sind wir jederzeit erreichbar.

Do, 12/31/2015 - 08:34

2016 feiert die GGH ihr 25 jähriges Firmenjubiläum. Wir möchten uns hiermit bei allen Mitarbeitern, Kollegen, Partnern und Kunden für die Zusammenarbeit bedanken und freuen uns auf weitere spannende Projekte mit Ihnen.

Mo, 05/18/2015 - 08:53

Auch 2015 war wieder ein Team der GGH in Gonur Depe beteiligt. Dieses Jahr wurden 18 ha geomagnetisch untersucht. Dabei wurden weitere Keramikproduktionsstätten und Workshops am Nordrand von Gonur Nord und südlich von Gonur Süd entdeckt sowie ein Straßen-/Kanalsystem und eine Erweiterung der Siedlung nach Süden. Eine weitere Kampagne ist im Herbst 2015 geplant.

Do, 02/19/2015 - 15:17

Am 29.01.2015 brachte das SFR in der Sendung Einstein einen Bericht über unsere Arbeiten in der Schweiz: "Geomagnetische Untersuchungen geben Archäologen Hinweise darauf, wo es sich zu graben lohnt - und wo nicht. «Einstein» war dabei, als Spezialisten mit ihrer Ausrüstung einen Blick unter den Erdboden wagten – und vielleicht sogar auf das römische Pendant einer Autobahnraststätte stiessen."

Fr, 09/19/2014 - 09:24

Im Oktober 2014 ist ein Team der GGH im Auftrag der Universität Bern bei der Ausgrabung in Gonur Depe (Turkmenistan) beteiligt. Es sollen flächenhaft geomagnetische Messungen durchgeführt werden.

Do, 03/20/2014 - 08:06

Im März 2014 untersucht ein Team der GGH in Zusammenarbeit mit Archäologen der Universität Tübingen unter der Leitung von Conrad Schmidt die Nekropole von Bat. Bat befindet sich ca. 25 Kilometer östlich der modernen Stadt Ibri und 5 Kilometer südöstlich des Dorfes Al-Wahra am Wadi Scharsah. Im Westen der Oase von Bat liegt die mehrere hundert Gräber zählende Nekropole. Ziel der Untersuchung ist die Prospektion von zugehörigen Bestattungsgruben.

Do, 10/10/2013 - 11:35

2013 wurden erneut geophysikalische Messungen durch die GGH in der antiken Stadt Teos (rund 35 Kilometer südwestlich der heutigen Stadt İzmir) im Auftrag des Teos Arkeoloji Projesi unter Leitung von Dr. Musa KADIOĞLU durchgeführt. Der Fokus lag 2013 auf geomagnetsichen Messungen und Befliegungen mit unserer Flugplattform. So konnten große Teile des antiken Straßensystems geomagnetisch nachgewiesen und visualisiert werden. Zusätzlich wurden einige Gebäudekomplexe und ein Händlerviertel lokalisiert.

Mi, 10/09/2013 - 07:19

Erstmals seit 2006 wurde in Gordion (ca. 80 km west-südwestlich des heutigen Ankara, Türkei) durch ein internationales Team unter Leitung der  University of Pennsylvania wieder gegraben. Die Ausgrabung fand in einem Bereich statt, in dem unsere Geomagnetik- und Geoelektrikmessungen aus 2010 auf große Strukturen im Untergrund hingewiesen haben. So entdeckten die Archäologen eine freistehende monumentale Mauer mit einer unterlagernden Terrassenmauer auf einer Länge von 9 Metern.

Sa, 01/12/2013 - 13:09

Seit Januar 2013 ist die GGH eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und firmiert unter dem Namen GGH Solutions in Geosciences GmbH. Das Unternehmen wird von den beiden Gesellschafter-Geschäftsführern Stefan Giese und Christian Hübner geleitet, die jeweisl 50% der Anteile halten. Der Gegenstand des Unternehmens und der Firmensitz haben sich nicht geändert.

Mi, 09/12/2012 - 15:27

Die hellenistische Stadt Parion ist eine antike Stadt an der südlichen Küste des Hellesponts (Dardanellen). Seit 7 Jahren erforscht ein Team um Prof. Dr. Cevat BASARAN, Universität Erzurum, das Stadtgebiet. Mit geomagnetischen Messsungen konnte die GGH erstmals das Straßensystem von Parion nachweisen. Zusätzlich wurden zahlreiche Gebäudestrukturen im Magnetogramm und in den Radaruntersuchungen gefunden. Mittels systematischer Bildflüge unserer Flugplattform wurde anhand des gewonnenen Luftbildmaterials ein 3D-Modell des Odeons einschließlich Texturen generiert.

Seiten