Troia

Zwischen 2002 und 2008 wurden durch die GGH 56 ha Magnetik, 4 ha Radar und 500 m Profillinie mittels Geoelektrische Tomographie erkundet. Insbesondere die Unterstadt von Troia war Ziel der von uns durchgeführten Kampagne. Durch geophysikalische Messungen konnte erstmals der äußere Verteidigungsgraben von Troia VI nachgewiesen werden und somit die Ausdehnung des Homer`schen Troias belegt werden.    

 

Projektstandort: 


[ Show all projects ]